Gemeinsam für Prerow und den Darß


Startseite

 

Geplanter Hafen

 

Pressemeldungen

 

Wer sind wir ?

 

Unsere Ziele

 

Aktuelles

 

Mitglied werden

 

Kontakt

 

Impressum

Bürgerinitiative Erhalt Prerower Strand, Dünen und Dünenwald e.V.


 

Satzung

des Vereins "Bürgerinitiative Erhalt Prerower Strand, Dünen und Dünenwald e.V."



§ 1


Name und Sitz

1. Der Verein führt den Namen:
    Bürgerinitiative Erhalt Prerower Strand, Dünen und Dünenwald
    Der Verein ist in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Ribnitz-Damgarten einzutragen
    Nach der Eintragung wird er mit dem Zusatz e.V. versehen.
2. Der Sitz des Vereins ist das Ostseebad Prerow .



§ 2


Zweck und Mittelverwendung

1. Ziel des Vereins ist es, den unbebauten Prerower Strand mit seinen Dünen und             Dünenwälder zu erhalten. Dabei sind es vorrangige Aufgaben, Zerstörungen bzw.         Bebauungen von Biotopen, Geotopen, Aufenthaltsgebieten schützenswerter Tiere und Pflanzen und des Nationalparks zu verhindern, einen möglichst umweltverträglichen Hafenstandort zu finden und damit eine nachhaltige und zukunftsorientierte Entwicklung in der Region FDZ / südliche Boddenküste zu fördern. Zur Erreichung des Satzungszwecks wird der Verein öffentliche Veranstaltungen, auch mit Fachleuten, durchführen. Durch Briefe und in Gesprächen mit Bürgermeistern, Gemeindevertretern, Politikern und Verbänden wird er auf die Bewahrung der Umwelt und vor allem auf die schädlichen Auswirkungen eines Hafens am Darßer Nordstrand auf Fauna, Flora und Image des Tourismusgebietes hinweisen. Der Verein sammelt Unterschriften, um Abgeordnete, Minister des Landes und zuständige Stellen von der Meinung der Bevölkerung und der Gäste zu unterrichten.
2. Die Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Mitglieder und Vorstand erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
3. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall des bisherigen Vereinszwecks fällt das Vereinsvermögen an die Seenotrettungsstation der DGzRS in Prerow, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.



§ 3


Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.



§ 4


Erwerb und Beendigung der Mitgliedschaft

1. Mitglied des Vereins können jede natürliche Person, die das 16. Lebensjahr vollendet        hat, und juristische Personen werden.
2. Voraussetzung für den Erwerb der Vereinsmitgliedschaft ist ein schriftlicher Aufnahmeantrag, der per Post oder Email an den Vorstand zu richten ist. Dieser entscheidet über den Aufnahmeantrag. Bei Minderjährigen ist der Aufnahmeantrag auch vom gesetzlichen Vertreter zu unterschreiben.
3. Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Ausschluß oder Austritt aus dem Verein.
4. Der Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand und ist jederzeit ohne Einhaltung von Fristen möglich.
5. Der Ausschluß eines Mitglieds kann auf Antrag des Vorstands durch Beschluß der Mitgliederversammlung erfolgen, wenn das Mitglied in schuldhafter Weise durch sein Auftreten oder Handeln dem Ansehen des Vereins schadet oder die Interessen des Vereins verletzt. Der Beschluß bedarf einer Mehrheit von mehr als 50 % der gültigen Stimmen.



§ 5


Mitgliedbeiträge

1. Der Verein finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen, Zuwendungen und sonstigen Einnahmen.
2. Die Beitragshöhe beträgt für Mitglieder € 5,- jährlich. Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger/innen, Rentner/innen, Studenten/innen und Schüler/innen können auf Antrag von der Beitragspflicht befreit werden. Der Beitrag kann nicht zurückgefordert werden.
3. Der Beitrag ist innerhalb von 4 Wochen nach Beitritt, ansonsten jeweils am Beginn eines jeden Geschäftsjahres fällig. Bei Eintritt nach dem 30.6. eines Jahres reduziert er sich um die Häfte.



§ 6


Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind:
1. Die Mitgliederversammlung
2. Der Vorstand
 


§ 7


Mitgliederversammlung

1. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet jährlich bis zum 15.4. eines jeden Jahres statt. Sie ist öffentlich.Sie beschließt über:
a) Satzungsänderungen
b) Wahl und Abwahl von Vorstandsmitgliedern sowie deren Entlastung
c) Beiträge und Haushaltsplanungen
d) Ausschluß von Mitgliedern
e) die 2 Revisoren
f) die Auflösung des Vereins
2. Der Vorstand beruft die Mitgliederversammlung durch schriftliche/Email-Einladung an die Mitglieder unter Angabe der Tagesordnung ein. Die Einladung hat mindestens 2 Wochen vor der Versammlung zu erfolgen.Der Vorstand schlägt die Tagesordnung vor, die durch Beschluß der Mitgliederversammlung geändert werden kann.
Satzungsänderungsanträge sind in der Angabe der Tagesordnung mitzuteilen.
3. Jedes Mitglied hat eine Stimme. Eine Vertretung bei Ausübung des Stimmrechts ist mit schriftlichem Nachweis zulässig. Die Mitgliederversammlung ist beschlußfähig, wenn mindestens 10 % des ordentlichen Mitgliederbestandes anwesend ist. Bei Beschlußunfähigkeit beruft der Vorstand innerhalb von 4 Wochen eine zweite Mitgliederversammlung ein, die ohne Rücksicht auf Zahl der erschienenen Mitglieder beschlußfähig ist. Darauf ist in der Einladung hinzuweisen.
4. Die Mitgliederversammlung wird von Vorsitzendem/der oder Stellvertreter/nder geleitet.
5. Die Mitgliederversammlung beschließt mit der Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen. Beschlüsse zur Änderung der Satzung oder zur Auflösung des Vereins bedürfen einer Mehrheit von 3/4 der abgegebenen gültigen Stimmen. Die Art der Abstimmung bestimmt der Versammlungsleiter, auf Antrag ist die Abstimmung schriftlich durchzuführen, wenn 1/3 der erschienen Mitglieder dies beantragt. Vorschläge zu Satzungsänderungen sind mit der Tagesordnung bekanntzugeben.
6. Über die Versammlung ist Protokoll zu führen und vom Protokollführer/in zu unterschreiben. Ort, Zeit, Zahl der anwesenden Mitglieder und Beschlüsse mit Ergebnis sind festzuhalten. Das Protokoll muß den Mitgliedern innerhalb von 2 Monaten zugänglich sein. (per Internet oder zur Einsicht beim Vorstand), Einwendungen können innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe per Niederschrift erhoben werden.
7. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist einzuberufen, wenn mindestens 20 % der Mitglieder dies unter Angabe des Grundes und des Zweckes schriftlich gegenüber dem Vorstand verlangen.



§ 8


Vorstand

Der Vorstand des Vereins i.S.d. § 26 BGB besteht aus:
a) dem/der Vorsitzenden
b) dem/der stellvertretenden Vorsitzenden
c) dem/der Schatzmeister/in
d) dem/der Schriftführer/in
2. Der Verein wird durch mindestens 2 Mitglieder des Vorstandes vertreten. Für Rechtshandlungen, die einen Gegenstandswert von mehr als € 400,- haben, ist die Zustimmung der Mitgliederversammlung erforderlich.
3. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von 2 Jahren gewählt. Er bleibt bis zur Neuwahl des Vorstandes im Amt. Die Vorstandsmitglieder sind einzeln zu wählen, auf Antrag in geheimer Wahl. Scheidet ein Vorstandsmitglied aus, ist eine Nachwahl durchzuführen.
4. Der Vorstand ist für alle Angelegenheiten des Vereins zuständig, insbesondere hat er folgende Aufgaben:
a) Vorbereitung und Einberufen der Mitgliederversammlung, Aufstellung der Tagesordnung.
b) Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung
c) Vorbereitung des Jahresabschlusses
d) Beschlußfassung über Aufnahme von Mitgliedern
5. Der Vorstand faßt seine Beschlüsse in nichtöffentlicher Sitzung, die vom Vorsitzenden/der oder Stellvertreter/in einberufen werden. Beschlußfähigkeit besteht, wenn mindestens drei Mitglieder des Vorstandes anwesend sind. Beschlüsse werden mit der Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen gefaßt.



§ 9


Vereinskasse

1. Der/die Schatzmeister/in hat die ordnungsgemäße Verwendung des Vereinsvermögens im Rahmen des Vereinszwecks sicherzustellen.
2. Er/sie hat in der Jahreshauptversammlung Rechenschaft über Verwendung des Vereinsvermögens sowie über die Kassenführung Rechenschaft zu geben.
3. Einmal im Jahr erfolgt die Kassenprüfung der Revisoren, die auch in der Jahreshauptversammlung die Entlastung des Vorstandes vorschlagen.



§ 10


Auflösung des Vereins

1. Die Auflösung des Vereins erfolgt nach Wegfall des Zweckes in einer Mitgliederversammlung.
2. Fallls die Mitgliederversammlung nichts anderes beschließt, sind der/die Vorsitzende und der/die Stellvertreter/in gemeinsam vertretungsberechtigte Liquidatoren.
3. Das nach Beendigung der Liquidation vorhandene Vermögen ist nach Maßgabe des § 2 Abs.4 dieser Satzung zu verwenden.
4. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend, wenn der Verein aus einem anderen grund aufgelöst oder seine Rechtsfähigkeit verliert.


§ 11


Inkrafttreten

Die Satzung wurde in der Mitgliederversammlung vom 21.3.2009, Schulstr. 15, 18375 Prerow beschlossen und tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft.



Ostseebad Prerow, d. 21.3.2009


_________________________________


_________________________________


_________________________________


_________________________________


_________________________________